Covid-19: Fraud- & Compliance-Risiken

Aufgrund der aktuellen Coronasituation haben Unternehmen ihre Mitarbeitenden wo möglich ins Homeoffice geschickt. Dies hat dazu geführt, dass die gängigen Arbeitsprozesse nicht mehr ohne weiteres eingehalten werden können.

Mitarbeitende können nicht mehr einfach «mal schnell» eine Unterschrift oder ein Visum einholen. Das wichtige Instrument der Sozialkontrolle greift nur noch bedingt. In sonst mit Leben gefüllten Büroetagen und Fabrikationshallen steht das Leben quasi still; man trifft nur noch vereinzelt Mitarbeitende an. Durch die Krise entsteht – bildlich gesprochen – auch eine Vielzahl «dunkler» Ecken. Ecken, die man trotz der Umstände gezielt ausleuchten sollte. Aber auch die Ängste betreffend das eigene wirtschaftliche Überleben erhöhen das Risiko, dass ein Unternehmen Opfer wirtschaftskrimineller Machenschaften von ihren Mitarbeitenden, von Dritten oder von Geschäftspartnern wird.

Konkret könnte das Risiko von Wirtschaftsdelinquenz und «non compliance» durch diese drei Gruppen zum Beispiel wie folgt auch in ihrem Unternehmen eintreten:

Mitarbeitende

Partner

Dritte

  • Umgehen interner Kontrollen
  • Compliance-Verstösse
  • Veruntreuung & Diebstahl
  • Bilanzmanipulationen
  • Verletzung Betriebs-geheimnisse & Datenschutz
  • Manipulation von Covenants
  • Vertragsverletzungen, Subventionsbetrug
  • Manipulation von Zielgrössen (bspw. im Zusammenhang mit «earn-out»-Klauseln)
  • CEO – Fraud
  • Cyberattacken
  • Phishing

Beispiele

  • Täter, die im Namen des Vorsitzenden der Geschäftsleitung die Buchhaltung oder die Finanzabteilung anweisen, eine Zahlung auf ein Konto von Betrügen auszulösen
  • Manipulationen an der Finanzberichterstattung, um bspw. eine buchmässige Überschuldung nach Art. 725 OR zu verbergen
  • Das dezentrale Arbeiten sowie die damit einhergehende Schwächung des internen Kontrollsystems und der krisenbedingte Notfallmodus kann zu einer Zunahme von Veruntreuungen führen (bspw. durch die Einspeisung fiktiver Dienstleistungsrechnungen oder überhöhter Spesenabrechnungen)

Für Fragen stehen Ihnen unsere Forensic-Spezialisten gerne zur Verfügung. Benützen Sie dazu das untenstehende Formular oder kontaktieren Sie uns direkt via Email oder telefonisch.

1 Pflichtfelder

Your personal data is collected by Mazars in der Schweiz, the data controller, in accordance with applicable laws and regulations. Fields marked with an asterisk are required. If any required field is left blank, it will not be possible to process your request. Your personal data is collected for the purpose of processing your request.

You have a right to access, correct and erase your data, and a right to object to or limit the processing of your data. You also have a right to data portability and the right to provide guidance on what happens to your data after your death. Finally, you have the right to lodge a complaint with a supervisory authority and a right not to be the subject of a decision based exclusively on automated processing, including profiling, that produces legal effects concerning you or significantly affects you in a similar way.