Vertrauen schaffen: Warum Global Compliance auf der Unternehmensagenda steht

Compliance gehört längst zu den Eckpfeilern guter Unternehmensführung. Leider wird sie immer noch zu häufig als Pflicht betrachtet, anstatt als Teil der internen Wertschöpfung. Aus diesem Anlass haben wir eine Umfrage unter Führungskräften durchgeführt, die für Compliance verantwortlich sind. Wir wollten wissen, wie sie an das Thema Global Compliance herangehen, worauf sie ihre Investitionen ausrichten, welche Risiken sie sehen und was sie von "guter Compliance" erwarten.

Die Umfrage und die dazugehörige Studie bestätigen, dass eine gut umgesetzte Compliance das Vertrauen von Investor*innen, Kund*innen und Auftraggeber*innen stärkt sowie auf die Reputation des Unternehmens einzahlt. Global Compliance ist mehr als nur ein Klick in einem Formular, sie eröffnet neue Chancen. 

Verantwortungsbewusst

Für unsere Studie haben wir 890 leitende Compliance-Verantwortliche aus 25 Ländern befragt. Die Antworten zeigen ihr Verantwortungsbewusstsein für Global Compliance und welchen Ertrag sie dadurch für das Unternehmen erwarten.

Die Studie macht auch deutlich, dass die Befragten es immer schwieriger finden, Compliance im Unternehmen erfolgreich zu managen. Wesentliche Faktoren dafür sind eine steigende Komplexität, immer neue Regularien und die langfristigen Folgen von Covid-19. Um mit diesen Entwicklungen Schritt zu halten, planen sie Investitionen in Technologie und in die Skills ihrer Mitarbeiter*innen.

Wichtige Erkenntnisse

  • Eine gute Global Compliance stärkt das Vertrauen der Stakeholder*innen: 58 % der Befragten begreifen Compliance als Chance, Werte in Form von Vertrauen und Zuversicht zu schaffen und die Reputation des Unternehmens zu verbessern.
  • Führungskräfte sind sich sicher, aktuell und künftig compliant zu sein: 82 % sind zuversichtlich, dass sie ihre globalen Anforderungen jetzt und in Zukunft erfüllen.
  • Compliance wird komplizierter: Immer neue Regularien, steigende Komplexität und Covid-19 sind die drei grössten Herausforderungen; der Brexit ist die am niedrigsten eingestufte Herausforderung.Um für die Zukunft gerüstet zu sein, investieren die Verantwortlichen in Technologien und Skills: 27 % planen, die finanziellen und personellen Ressourcen für die Global Compliance in den nächsten fünf Jahren "erheblich" zu erhöhen.

Globale Compliance ist seit langem ein Eckpfeiler guter Geschäftspraktiken, wird aber von manchen immer noch als blosse Pflicht angesehen, die es zu erfüllen gilt, und weniger als Chance, die es zu nutzen gilt. Aus diesem Grund möchten wir wissen, wie Führungskräfte an die globale Compliance herangehen, einschliesslich der Aufmerksamkeit, die sie ihr widmen, der Erträge, die sie erwarten, der Risiken, die sie antizipieren, und der Schwerpunkte ihrer Investitionen. Unsere Umfrage und Studie zeigen, dass die Einhaltung globaler Vorschriften, wenn sie gut gemacht ist, das Vertrauen der Anleger stärkt, das Vertrauen von Kunden und Auftraggebern erhöht und einen positiven Ruf in der Aussenwelt schafft.

José Caneda Managing Partner, Mazars in Switzerland

Lesen Sie unseren englischsprachigen Studienreport „Unlocking trust: why global compliance is on the business agenda“, um zu erfahren, welche Chancen Global Compliance bietet, welche Herausforderungen vor uns liegen, wie Tax Transparency als Teilbereich mit Compliance zusammenspielt, was Compliance-Verantwortliche tun, um sich auf die Zukunft vorzubereiten, und vieles mehr.

Studie herunterladen