Mazars C-Suite-Barometer 2021: Unternehmen sind für kommende Trends und Veränderungen bereit

• Internationale Führungskräfte sehen Veränderungen vor allem in den Bereichen Technologie (68 %) und Nachhaltigkeitsstrategien (62 %)
• Das Thema ESG (Environmental Social Governance) steht zuoberst auf der Agenda und Unternehmen planen Investitionen in Nachhaltigkeitsinitiativen zu erhöhen
• Schweizer Führungskräfte sind sich einig, dass Technologie- und Wirtschaftstrends am wichtigsten sein werden

Zürich, 5. April 2022: Mazars, ein führendes internationales Unternehmen, das auf Wirtschaftsprüfung, Steuern und Beratung spezialisiert ist, hat ihre jährliche Studie «Mazars C-Suite-Barometer 2021» veröffentlicht. Die C-Suite-Barometer Umfrage, welche im vierten Quartal 2021 durchgeführt wurde, hat den Puls von über 1.000 Führungskräften aus 39 Ländern auf der ganzen Welt erfasst, um die Chancen und Herausforderungen zu verstehen, mit denen sie konfrontiert sind. 

Bevorstehende Technologie- und Nachhaltigkeitstransformationen 

Führungskräfte erwarten vor allem Transformationen in den Bereichen Technologie und Nachhaltigkeit: 68 % rechnen mit einer technologischen Transformation und 62 % mit einer Transformation ihrer Nachhaltigkeitsstrategie innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre. Schweizer Führungskräfte geben an, dass technologische und wirtschaftliche Trends am wichtigsten sein werden. Allerdings sagen die Schweizer Führungskräfte eher voraus, dass geopolitische Trends ihr Geschäft beeinflussen werden, und sie sehen es weniger wahrscheinlich, dass sich die Erwartungen an die Unternehmensführung/Ethik ändern werden.

Abbildung 1: Wandel in Nachhaltigkeit und Technologie höchstwahrscheinlich

Ein Gefühl der Zuversicht und Resilienz 

Die Unternehmen sind zuversichtlich, dass sie auf die kommenden Trends reagieren können: 94 % sind zuversichtlich, dass sie auf Trends im Bereich Technologie/Innovation reagieren können; 91 % sind zuversichtlich, dass sie auf die Erwartungen in Bezug auf Unternehmensführung, Ethik und soziale Verantwortung reagieren können; und 90 % sind zuversichtlich, dass sie auf neue oder höhere gesetzliche Anforderungen reagieren können. Die meisten Unternehmen (88 %) glauben, dass sie über die nötige Resilienz verfügen, um eine Krise zu überstehen. Angesichts der zunehmenden Cyberrisiken sind die meisten (68 %) davon überzeugt, dass ihre Daten vollständig geschützt sind. 

ESG steht ganz oben auf der Agenda der Unternehmensleitung 

Die Unternehmen erwarten, dass sie ihre Nachhaltigkeitsstrategien umgestalten, ihre Investitionen in Nachhaltigkeitsinitiativen erhöhen und öffentliche Verpflichtungen zu einer Reihe von ESG-Themen eingehen werden. ESG steht eindeutig im Fokus der Führungsetagen. In der Schweiz sind Finanzierungsprobleme ein geringes Hindernis für ESG-Investitionen. Global gesehen stehen sie an erster Stelle, in der Schweiz an letzter Stelle. Die Abfallreduzierung ist die zweithöchste Umweltpriorität für globale Führungskräfte, in der Schweiz ist sie nicht unter den ersten drei Prioritäten.

Abbildung 2: Verpflichtung für ESG Themen

Von der Strategie zum Handeln

Um die erwarteten Veränderungen in Angriff zu nehmen, das Beste aus den geplanten Investitionen zu machen und die Verpflichtungen, insbesondere in Bezug auf ESG, zu erfüllen, müssen die Unternehmen über die Planung und Absicht hinausgehen und handeln. Dazu brauchen sie die richtigen Programme und Mitarbeitende mit den richtigen Fähigkeiten. 

Fast zwei Drittel (63 %) geben an, dass Covid-19 den künftigen Führungsstil ihres Unternehmens verändert hat, aber die meisten (88 %) glauben, dass sie über die erforderlichen Fähigkeiten verfügen. Die Schweizer Führungskräfte sind genauso zuversichtlich, wie ihre Kollegen weltweit, dass ihre Unternehmen über die notwendigen Fähigkeiten verfügen, um mittelfristige Trends zu bewältigen. Dennoch sind die Anpassungen an die Telearbeit und die IT-Sicherheit die wichtigsten langfristigen Veränderungen für Schweizer Führungskräfte aufgrund der Pandemie.

Abbildung 3: Geforderte Fähigkeiten und Führungsstil

Über die Studie: 

Das Mazars C-Suite Barometer wurde von GQR Research in Zusammenarbeit mit Mazars entwickelt und durchgeführt. Die Daten wurden zwischen dem 24. September 2021 und dem 25. Oktober 2021 mittels einer Online-Umfrage erhoben. Die Gesamtstichprobe beträgt N=1.130, von denen 1096 aus Online-Panels stammen und 34 per E-Mail direkt von Mazars eingeladen wurden.